• +49 228 9611 0445
  • info@ponsamed.com

Regenerative Kraft der im Eigenfett enthaltenen Stammzellen

Nano-Fat-Transfer zur regenerativen Medizin

Das Nano-Fat-Konzept nach Tonnard et al. zielt auf die regenerativen Zellen aus dem Lipoaspirat ab, nicht auf die Volumenfunktion des Eigenfetts.

Die ADSCs  (Adipose Derived Stem Cells) sind sehr viel kleiner als adulte Adipozyten und können durch entsprechend feinere Kanülen injiziert werden, müssen dafür aber von den großen Zellen separiert werden. Die Aufbereitung erfolgt rein mechanisch. Zunächst werden die adulten Adipozyten im Aspirat zweistufig selektiv emulgiert. Eine Passage durch ein Spezialsieb (NanoTransfer®-System) trennt Zelltrümmer und Bindegewebefasern ab. Nach der Passage gelangen die ADSCs direkt in die Spritze zur Reinjektion.

Die Applikation kann sowohl mit scharfen als auch mit atraumatischen 27G oder 30G-Kanülen in die obersten Hautschichten erfolgen. Klinisch zeigt sich das Erscheinungsbild der Haut nach einer Nano-Fat-Behandlung deutlich vitaler. Davon profitiert insbesondere die alternde Haut, aber auch dunkle Schatten suborbital können so erfolgreich behandelt werden. Damit steht eine vielversprechende, leicht in die Praxis umzusetzende neue Technik zur Verfügung. 

Verfahren im Überblick

Kleine Menge Mikro-Fett mit Spritzen gewinnen und dekantieren

Mikro-Fett mehrfach mittels abgestufter Spritzenkonnektoren mechanisch homogenisieren

Homogenat durch Nano-Sieb passieren

Mit feinsten Kanülen (27 - 30 Gauge) injizieren

Link zur Schritt-für-Schritt-Anleitung
Technik Nano-Fat Mikro-Fett
Ziel
Geweberegeneration
Stimulation der Zellerneuerung und Neo-Angiogenese
Volumenaufbau in feiner Struktur
als dermaler Filler und zur Rekonstruktion 
Applikation atraumatisch oder scharf reinjizieren
27 - 30 Gauge
Reinjektion mit atraumatischen Spezialkanülen
18 - 20 Gauge 
Transplantat Prä-Adipozyten und ADSC Zellverbände mit ≥100 Zellen
Aufwand kein apparativer Aufwand kein apparativer Aufwand

Auch interessant: